Kleinostheim souverän, DSW setzt Siegesserie nach knapper Saison fort

htl_logo_rgb_400.jpgzoom-icon

Teamgeist war gefragt beim HTL-Finale in Borken. Zunächst wurde ein Swim and Rund von 400 Meter Schwimmen und 2,5 Kilometer laufen absolviert, anschließend stand ein Teamsprint auf dem Programm.


 

Bei den Männern war dabei die TSG Kleinostheim abermals erfolgreich: Vier Rennen, drei Siege, so lautet die Bilanz des neuen hessischen Mannschaftsmeisters. Damit verwiesen Christian Eckhardt, Johannes Bränner, Mark Scheurig, Matthias Assenheimer und Alexander Harwarth den SV Gelnhausen und den VfL Münster auf die Plätze. Das Software AG Team DSW Darmstadt musste sich mir Rang sechs zufrieden geben, damit konnten die Darmstädter in den Kampf um den Hessentitel nicht mehr eingreifen; am Ende stand Platz zwei vor dem VfL Münster. Im nächsten Jahr in der 2. HTL vertreten sein werden AS LahnländerLanau und das Triathlon Team Gießen.


 

Grund zum Jubeln gab es für die DSW-Damen. In der 1. HTL war ein spannendes Rennen erwartet worden, im Ziel hatten die Darmstädterinnen das bessere Ende für sich. Um die Siegesserie, die seit 2005 besteht, fortzusetzen, genügte ein zweiter Platz, da Tri Force Fulda beim Finale an der Stockelache fünfter wurde. So eng wie in diesem Jahr war es aber selten in der 1. HTL der Damen. Am besten kam mit der Kombination aus einem Einzel- und einem Mannschaftsrennen der ASC Darmstadt zurecht. Diana Steffenhagen als Schnellste des Einzels, Denise Schmid, Michele Spankus und Jasmin Rupp feierten an der Stockelache bei Borken den ersten Saisonsieg und beendeten das Jahr auf Rang drei. Auf den Abstiegsrängen fanden sich Spiridon Frankfurt, die SG Orlen und Eintracht Frankfurt.


 

In der zweiten Hessenliga war bereits zum dritten Mal im vierten Rennen der VfL Michelstadt das Maß aller Dinge. Frank und Stephan Mertins, Chris Ensinger, Jan Homberg und Peter Kredel sicherten sich den Saisonsieg. Es folgten der SV Traisa und EOSC Offenbach, die in umgekehrter Reihenfolge auch in der Gesamtwertung die Ränge hinter den Odenwäldern belegen. Die TSV Krichhain und SBR Spangenberg rutschten in die Abstiegszone.


 

Bei Frauen der 2. HTL gab es die große Überraschung. Der LC Olympia Wiesbaden feierte mit Birgit Metzler, Maja Casellas, Swantje Dietrich und Stefanie Burger den ersten Saisonsieg. Weil der WVC Kassel nach drei Triumphen in Folge nur neunter wurde, schoben sich die Frauen aus der Landeshauptstadt noch an der bis dahin dominierenden Mannschaft der Saison vorbei. Rang drei an der Stockelache ging an den MTV Kronberg vor SSG Bensheim. Die Kronberger schafften es damit auch in der Endabrechnung aufs Podest.


 

Der HTV bedankt sich bei allen Teams, Betreuern und Athleten für eine gute Saison 2014 in der Hessischen Triathlon Liga!


 

 

Zurück zur Kategorie Übersicht
Zurück zur News Übersicht

AnhangGröße
Tabelle-HTL-14-5.xls39 KB
Swim&Run-Einzel-Stockelache.14.pdf123.47 KB
Swim&Run-Teamwertung-Stockelache.14.pdf46.1 KB
Team Endstand-Stockelache.14.pdf84.69 KB