U23-Wertung der Hessischen Triathlon Liga: Die Sieger stehen fest - 02.10.2018 - HTL-Organisation
U23-Wertung Podium (Foto CJD Oberurff).jpgDrei von vier Rennen im Ligabetrieb kamen 2018 in die Wertung. In der 1. und 2. Hessenliga setzten sich Nina Heidemann, TSV Amicitia Viernheim und Eiko Berlitz, CJD Oberurff unter den 18- bis 23jährigen Starter durch. In der 3. bis 5. Liga siegte Joshua Steinmetz, VfL Münster. mehr

Winner's Camp Wetzlar: Es sind noch Plätze frei - 01.10.2018 - Nachwuchsförderung
HTV_logo_print.jpgIm Winner’s Camp vom 19. bis 21.10.2018 in Wetzlar sind noch Plätze frei. Anmelden kann sich jeder, vorausgesetzt, es wurde an drei Rennen der Serie gestartet. Alle hessischen Schüler und Jugendliche im Alter von acht bis 15 Jahren sind herzlich eingeladen. Rückfragen können unter jugend@hessischer-triathlon-verband.de an Delphine Halberstadt gestellt werden. mehr

Startpassbeantragung: Startpassdruck nur noch bis Ende September - 14.09.2018 - Verband
Startpass-Doppel_2018_optimiert.jpgDie letzten Startpässe für dieses Jahr werden am 28. September gedruckt. Startpässe, die im Herbst benötigt werden, müssen per ausgefülltem und unterschriebenen Antrag bis Mittwoch, 26. September in der Geschäftsstelle des Hessischen Triathlon Verbandes eingehen. Der nächste Druck findet Anfang 2019 statt. mehr

1. 0,0% Bitburger Triathlon-Bundesliga Rügen: Top-Five Ergebnis für das REA Card Triathlon Team TuS Griesheim - 13.09.2018 - Rennberichte
Binz Finale Griesheim.jpgMit dem zweitbesten Ergebnis der Bundesligasaison 2018 schlossen Anja Weber (8,), Annika Koch (12.), Friederike Willoughby (40.) und Elena Braun (48.) das Saisonfinale der 1. 0,0% Bitburger Triathlon-Bundesliga in Binz ab. mehr

Rhein-Ahr-Triathlon Remagen: Der SC Oberursel setzt Siegesserie in der Regionalliga fort - 12.09.2018 - HTL-Sport
Remagen Abschlussplatzierung Regionalliga Mitte 2018.jpgUnschlagbar in seiner Homogenität war das Team des SC Oberursel am Rhein-Ahr-Triathlon in Remagen am Sonntag: Pascal Ramali (1.), Jan-Luca Mölling (7.), Lutz Koller (10.) und Max Weber (14.) fuhren mit lediglich 32 Tagespunkten und deutlichem Vorsprung den viert mehr

Inhalt abgleichen